DeLight´s Erfahrungen mit “For Honor” Beta

0

Disclaimer:

In diesem Artikel erkläre ich nicht, was „For Honor“ ist, oder wie es gespielt wird. Ich berichte lediglich meine persönlichen Erfahrungen während der Beta, also wie sich das Spiel gameplaytechnisch anfühlt.

Der liebe „NanaLP“ war so freundlich und hat mich zur For Honor Beta, welche die letzten Tage stattgefunden hat, eingeladen. Nicht viel war mir von diesem Spiel zuvor bekannt, lediglich habe ich einen Trailer gesehen, welcher das Opening des Spiels war.

Ja geil schau ich mir mal an, so dachte ich mir. Doch dann der erste Schock: uPlay. Verdammte Axt. Natürlich musste dieses Spiel von Ubisoft kommen… Nachdem ich also das erste Mal im Spiel angekommen bin, noch vor dem Hauptmenü zum auswählen der eigenen Standarte, kam schon die erste uPlay typische Meldung:

„Kritischer Fehler bei der Netzwerkverbindung. Verbindung wurde getrennt.“

Nuja, immerhin ist uPlay sich treu geblieben, was das anbelangt. Ich tippte dreimal auf mein Energy. Jap, das kann eine lange Betanacht werden. Das Hauptmenü Overlay, sowie diverse Charakteranpassungen erinnerten stark an Rainbow 6 Siege, was aber nicht schlimm ist, denn unübersichtlicher geht es immer. Einen Charakter, der zu mir passt, gefunden, die „Friedenshüterin“ by the way, alles durchgelesen, angepasst, angeschaut (die Tutorials sind wirklich gut, props dafür) und ab ins Spiel. Erstmal gegen Bots trainieren. Die Bots waren zwar strategisch nicht die hellsten Leuchten am Weihnachtsbaum, aber kämpferisch mit Neulingen auf einer guten Höhe. Die ersten Runden waren pures Tastengebashe, da ich wieder alle Angriffskombinationen vergessen habe, welche doch so lieblich erklärt worden sind. Naja, mein Fehler. Ein paar virtuelle Köpfe rollen gelassen und wieder in die Charakteranpassung, nochmals die Fähigkeiten durchlesen. Versucht alles in die Musclememory reinzuquetschen und ab dafür aufs Schlachtfeld.

Auf dem Schlachtfeld entdeckte ich zwei Spielertypen:

Zum einen diejenigen, die damals zu viel Super Smash Bros. auf der N64 gezockt haben und zum anderen solche, die sich zumindest mal das Charaktertutorial gegeben haben. Nennen wir diese beiden Typen mal die Noobs und die Pros. Wer wer ist, sollte verständlich sein. Kämpfte ein Noob gegeben einen Pro, gewann meist der Noob, da der Pro keinen blassen Schimmer gehabt hat, was da genau der Noob da fabriziert. Pro gegen Pro sah da schon wesentlich theatralischer aus. Der Kampf gleichte einer Choreografie, bis ein Noob kam und im schlimmsten Fall beide getötet hat, natürlich nur aus versehen. Bei Noob gegen Noob glaubte man schon fast, das falsche Spiel gestartet zu haben. Wie schon erwähnt, es gleichte Super Smash Bros. Beide prügelten wahllos aufeinander ein, bis die Minions kamen und auch beide vernichtet haben. Die Untergeordneten machen wirklich wenig Schaden. Oder die Meldung des „Serverausfalls“ hat den Kampf vorzeitig und auf alle Ewigkeiten beendet. Da ist man einmal mit 16/0 Erster und dann sowas.

Aber überraschenderweise gab es nie geflame, wenn mal etwas verkackt worden ist, wir 100 zu 1000 verloren haben, oder ein Teamkill entstanden ist. Ja ich rede mit dir Hellebarde Schwingender Typ… Nie kam ein „faggot“ oder ein „kill yourself“. Okay, kann auch daran gelegen haben, dass die Taste, um zu kommunizieren, niemand gefunden hat, weil diese weder „Enter“, noch „T“ noch sonst irgendeine war. Ich glaube, diese war die „Dachfenster“-Taste, oder doch die „Raute“-Taste. Ach keine Ahnung.

Was mir aber wirklich gefallen hat, waren die vielen Anpassungen an den Charakteren. Die verschiedenen Formen, Symbole, die Auswahlmöglichkeit der Farben und so weiter. Auch wenn die stundenlange Arbeit sowieso wieder vernichtet worden ist, da bei Teamspielen, die Farbe des Teams angenommen worden ist. Falls man es überhaupt geschafft hat seine Änderungen zu speichern, da uPlay mit „Verbindungsproblemen“ alles wieder resetet hat. Scheint irgendwie die Ausrede für alles gewesen zu sein.

Kurz und bündig, „For Honor“ ist das bessere „Chivalry: Medieval Warfare“ mit nur einem Spielmodus und wenigen Karten. Aber das alles kann noch mit DLC´s ausgebessert werden, nech…

Cheerio, DeLight.

Schreibe einen Kommentar

Comment
Name*
Mail*
Website*